Vor dem Kauf von Diamox (Acetazolamid) 250 mg, sollten Sie Ihren Arzt fraden und die Anweisungen lesen

Echte Box-Ansicht des Medikaments Diamox (Acetazolamid) Blisterpackung des Medikaments Diamox (Acetazolamid) 250 mg

Diamox (Acetazolamid)

0/5 Alle 0
  • ab €33.00 (inkl. MwSt. und Arztgebühr)
  • 250mg
  • Anweisung
Dosierung Menge Preis  
250mg 30 Pillen 30 Pillen €33.00 kaufen
250mg 60 Pillen 60 Pillen €49.00 kaufen
250mg 90 Pillen 90 Pillen €65.00 kaufen
250mg 120 Pillen 120 Pillen €80.00 kaufen
250mg 180 Pillen 180 Pillen €103.00 kaufen

Das Auftreten von Ödemen ist ein häufiges Symptom für Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Myokardfunktionsstörungen, arterielle Hypertonie, Venenentzündung und Thrombophlebitis. Die Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe tritt auch bei Nierenversagen, Höhenkrankheit und Allergien auf. Ödeme sind jedoch nicht immer ein Zeichen für ernsthafte Gesundheitsprobleme. Es kann aufgrund eines langen Aufenthalts in der Hitze, der Einnahme von Arzneimitteln und des Trinkens von Alkohol auftreten.

Diuretika werden verwendet, um überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen. Um schnell mit den Symptomen von Herzinsuffizienz, schlechter Durchgängigkeit der Venen, Gicht, intrakranieller Hypertonie und anderen Krankheiten fertig zu werden, sollten Sie Diamox kaufen. Das Arzneimittel wird auch verwendet, um Hirnödeme bei Epilepsie zu verhindern und den Augeninnendruck bei Patienten mit Glaukom zu senken.

Gebrauchsanweisung für das Medikament Diamox (Acetazolamid) 250mg:

Was ist Diamox?

Diamox ist ein Diuretikum, das seit über 60 Jahren zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt wird. Der Hauptbestandteil des Arzneimittels ist Acetazolamid, das das Enzym Carboanhydrase selektiv hemmt. Eine Hilfsfunktion wird von mikrokristalliner Cellulose, Povidon, Magnesiumstearat, Croscarmellose-Natrium und Siliziumdioxid wahrgenommen.

In Deutschland bleibt Diamox eines der gefragtesten Diuretika, obwohl das Arzneimittel bereits 1952 auf den Markt gebracht wurde. Kein anderes abschwellendes Mittel bewirkt die gleiche gleichmäßige Wirkung bei minimaler Auswirkung auf den Körper. Aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften wurde Acetazolamid gemäß der Weltgesundheitsorganisation in die Liste der essentiellen Arzneimittel aufgenommen.

Heute wird Diamox von mehreren großen Pharmaunternehmen hergestellt. Generika sind ebenfalls auf dem Markt erhältlich, aber aufgrund der Billigkeit des Originalarzneimittels nicht beliebt.

Wofür ist Diamox (Acetazolamid) verschrieben?

Acetazolamid lindert leichtes bis mittelschweres Ödemsyndrom, das durch nächste Störungen verursacht:

  • Herzinsuffizienz;
  • Höhenkrankheit;
  • Gicht;
  • Morbus Menière;
  • Einnahme von Arzneimitteln;
  • allergische Reaktionen.

Eine der Hauptgefahren der Epilepsie ist das Hirnödem. Um eine Flüssigkeitsansammlung während eines Anfalls zu verhindern, sollten Sie Diamox kaufen. Das Arzneimittel hat auch eine krampflösende Wirkung.

Das Arzneimittel ist wirksam bei Offenwinkel- und Schließwinkelglaukom. Durch die Einnahme von Acetazolamid können Sie den normalen Augeninnendruck vor der Operation aufrechterhalten.

Ein Diuretikum kann beim schweren prämenstruellen Syndrom hilfreich sein. Diamox kann das Wohlbefinden einer Frau am Ende ihres monatlichen Zyklus erheblich verbessern.

Diamox Anwendung und Dosierung

Diamox wird nicht für Patienten mit Urolithiasis, Nieren- oder Leberfunktionsstörungen empfohlen. Verwenden Sie das Arzneimittel nur, wenn Sie sicher sind, dass keine Kontraindikationen vorliegen. Wenn Sie den Verdacht auf die aufgeführten Krankheiten haben, ist eine vorherige Konsultation eines Arztes erforderlich.

Bei ödematösem Syndrom soll man 1-2-mal täglich 250 mg Acetazolamid (1 Tablette) einnehmen. Der Behandlungsverlauf sollte 5 Tage nicht überschreiten. Falls erforderlich, kann die Einnahme des Arzneimittels nach einer zweitägigen Pause wieder aufgenommen werden.

Dosierung bei anderen Krankheiten:

  • Epilepsie - 250-500 mg einmal täglich. Die Behandlung dauert 3 Tage, danach soll man 1 Tag Pause machen.
  • Glaukom - eine Anfangsdosis beträgt 250-500 mg, und dann 250 mg alle 6 Stunden. Nach 1-2 Tagen wird die Dosierung auf 500-750 mg pro Tag reduziert.
  • Akute Höhenkrankheit durch starken Anstieg - 250-500 mg alle 8-12 Stunden. Wenn der Anstieg glatt war, wird alle 12-24 Stunden die gleiche Dosis eingenommen.
  • Herzinsuffizienz - 250-375 mg einmal täglich.

Das Arzneimittel ist für die Verwendung in der Pädiatrie zugelassen. Kinder im Alter von 3-5 Jahren sollten 50-125 mg in 1-2 Dosen einnehmen. Im Alter von 4 bis 18 Jahren werden einmal morgens 125 bis 250 mg verschrieben. Bei Bedarf können die Tabletten zerkleinert werden. Beachten Sie, dass ein Diuretikum mit Wasser eingenommen werden soll.

Es ist äußerst selten, dass Ärzte Diamox für Patienten empfehlen, bei denen Diabetes mellitus diagnostiziert wurde. Das Arzneimittel kann einen Abfall des Blutzuckerspiegels verursachen. Vermeiden Sie es, Mahlzeiten auszulassen und behalten Ihren Zuckergehalt im Auge.

Die Einnahme von Acetazolamid dauert in der Regel nicht länger als 5 Tage. Wenn Sie das Arzneimittel über einen längeren Zeitraum einnehmen müssen, müssen Sie den Wasser- und Elektrolythaushalt sowie das Blutbild überwachen.

Wie wirkt Diamox (Acetazolamid) 250mg?

Der Wirkstoff hemmt die Carboanhydrase, ein Enzym, das am Ionentransport beteiligt ist. Die Wirkung des Arzneimittels führt zu:

  • beschleunigter Urinbildung und deren Ausscheidung aus dem Körper;
  • Normalisierung des Augeninnendrucks;
  • Verringerung des Risikos von epileptischen Anfällen und anderen Arten von Anfällen;
  • schnellerer Eliminierung von Bicarbonat-, Kalium- und Natriumionen;
  • Stabilisierung des Hirndrucks.

Bei kurzfristiger Anwendung stört Acetazolamid den Elektrolythaushalt im Körper nicht. Daher gilt Diamox in Deutschland als eines der sichersten Diuretika.

Abhängig von der Dosis kann das Arzneimittel bis zu 12 Stunden lang wirken. Die vollständige Eliminierung der Tablettenkomponenten aus dem Körper erfolgt innerhalb von 24 bis 36 Stunden.

Nebenwirkungen

Während einer kurzen Behandlung wird selten eine negative Reaktion des Körpers beobachtet. Die Patienten können unter Tinnitus, Hautrötung, Müdigkeit, Juckreiz, Parästhesie, Appetitlosigkeit und metabolischer Azidose leiden. Störungen verschwinden von selbst, nachdem das Diuretikum abgelehnt wurde.

Bei längerer Anwendung können schwerwiegendere Nebenwirkungen auftreten. Acetazolamid kann Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Schläfrigkeit, vorübergehende Leukopenie, Glukosurie, Berührungsstörungen und Anämie verursachen. Nehmen Sie die Pillen daher nicht länger als 5 Tage ein, ohne Ihren Arzt zu konsultieren.

Kann ich das Arzneimittel während der Schwangerschaft einnehmen?

Das Arzneimittel ist im ersten Schwangerschaftstrimester kontraindiziert. Zu einem späteren Zeitpunkt kann Ihr Arzt den Kauf von Diamox empfehlen, um Symptome von Toxikose und anderen Krankheiten zu bekämpfen. Die Patientin, die das Arzneimittel einnimmt, sollte unter der Aufsicht eines Spezialisten stehen.

Acetazolamid geht in kleinen Dosen in die Muttermilch über, was dem Baby keinen Schaden zufügen sollte. Beginnen Sie trotzdem nicht mit der Einnahme des Arzneimittels während der Stillzeit, ohne vorher Ihren Arzt zu konsultieren.

Kann ich nach der Einnahme von Diamox ein Auto fahren?

Das Arzneimittel verursacht normalerweise keine Nebenwirkungen, die das Autofahren weniger sicher machen. Menschen, die die Pille länger als 5 Tage einnehmen, leiden jedoch regelmäßig unter Schläfrigkeit und Verwirrung. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Diamox längere Zeit verwenden.

Diamox und Alkohol

Die Kombination von Diamox (Acetazolamid) mit Ethylalkohol führt zu Schläfrigkeit und schweren Nebenwirkungen. Die Behandlung wird komfortabler, wenn Alkohol vollständig vermieden wird.

Wann kann Diamox versagen?

Diamox ist bei schwerem Ödemsyndrom unwirksam. Das Arzneimittel kann jedoch die Wirkung anderer Diuretika verstärken. Zum Beispiel erhöht Diamox durch Senkung des Kohlendioxid- und Bicarbonatspiegels im Blut die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Furosemid.

Diamox arbeitet möglicherweise nicht mit der falschen Dosierung. Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch und befolgen Sie die Anweisungen des Arztes, damit das Arzneimittel die gewünschte Wirkung erzielt.

Alle 0 Bewertungen anzeigen...

Bewertung