Bevor Zithromax (Azithromycin) kaufen, lesen Sie bitte die folgenden Informationen

Bei bakteriellen Infektionen gilt die Regel: Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto schneller es zur Genesung kommt. Zithromax 500 mg ist eines der besten Breitbandantibiotika, das die Ausbreitung der Bakterien verhindert.

Zithromax ist ein zuverlässiges und gleichzeitig gut verträgliches Antibiotikum. Bei immungeschwächten Patienten verhindert das Antibiotikum die unkontrollierte Vermehrung von Bakterien, die zur natürlichen Mikroflora des Körpers gehören. Das Medikament beseitigt schnell Gesundheitsbedrohungen und verhindert das Wiederauftreten von Krankheiten.

Zithromax (Azithromycin) online kaufen in Deutschland Schachtel mit Zithromax-Tabletten 500mg

Zithromax (Azithromycin)

0/5 Alle 0
  • ab €27.00 (inkl. MwSt. und Arztgebühr)
  • 100mg
  • 250mg
  • 500mg
  • Anweisung
Dosierung Menge Preis  
100mg 30 Pillen 30 Pillen €27.00 kaufen
100mg 60 Pillen 60 Pillen €42.00 kaufen
100mg 90 Pillen 90 Pillen €56.00 kaufen
100mg 120 Pillen 120 Pillen €74.00 kaufen
Dosierung Menge Preis  
250mg 30 Pillen 30 Pillen €39.00 kaufen
250mg 60 Pillen 60 Pillen €58.00 kaufen
250mg 90 Pillen 90 Pillen €76.00 kaufen
Dosierung Menge Preis  
500mg 30 Pillen 30 Pillen €67.00 kaufen
500mg 60 Pillen 60 Pillen €121.00 kaufen

Gebrauchsanweisung für das Medikament Zithromax (Azithromycin):

Was ist Zithromax?

1980 gelang es den kroatischen Apothekern, ein neues antibakterielles Mittel - Azithromycin - zu synthetisieren. Die Firma Pilva, der die Entdeckung gehört, konnte das Medikament nicht in ausreichenden Mengen herstellen. Pfizer erwarb die Verkaufsrechte für das Antibiotikum in Westeuropa und den USA und gab es unter dem Handelsnamen Zithromax frei.

Azithromycin gehört strukturell zur Makrolidgruppe, hat jedoch ein breiteres Wirkungsspektrum. Solche Arzneistoffe bekämpfen bakterielle Erreger mit einer wachstumshemmenden (bakteriostatischen) Wirkung.

Eine gleichmäßige Absorption von Azithromycin 500 erfolgt durch die Hilfskomponenten:

  • Natriumbenzoat
  • Natriumcarboxymethylcellulose
  • Natriumdodecylsulfat
  • Glycin
  • Magnesium stearat
  • kolloidales Siliziumdioxid
  • Titandioxid.

Der Wirkstoff bleibt länger als 60 Stunden im Körper und sorgt für eine anhaltende antimikrobielle Wirkung. Andere Komponenten werden in 12-18 Stunden vollständig entfernt.

Anwendungsgebiete von Zithromax

Azihtromycin ist ein Antibiotikum zur Behandlung bakterielle Infektionen. Das Medikament wird eingesetzt um bakterielle Infektionen sowohl zu behandeln als auch vorzubeugen.

Azithromycin ist besonders wirksam bei Lungenerkrankungen und Lungenentzündung. Auch Infektionen der HNO-Organe lassen sich mit Zithromax behandeln.

Zithromax eignet sich zur Behandlung unterschiedlicher Infektionserkrankungen, wie zum Beispiel:

  • Infektionen der Atemwege und Lungenentzündungen;
  • Trachom;
  • Urethritis und Zervizitis durch Krankheitserreger der Gonorrhoe;
  • Haut- und Weichteilinfektionen;
  • unkomplizierte Genitalinfektionen verursacht durch bestimmte Bakterien;
  • Borreliose;
  • Syphilis;
  • Darminfektionen;
  • Mittelohrentzündung

Das Antibiotikum kann in Kombination mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren eingesetzt werden. Das Medikament wird häufig Patienten verschrieben, die anfällig für Endokarditis sind.

Das Antibiotikum Zithromax 500 eignet sich zur Behandlung der HIV-Infektionen. Um eine stabile Wirkung zu erzielen, müssen Sie möglicherweise andere Arzneimittel einnehmen.

Anwendung und Dosierung Zithromax

Nehmen Sie das Antibiotikum immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Die Standard-Dosis für ambulant erworbene Lungenentzündung, Keuchhusten, Pharyngitis, Mandelentzündung und Hautinfektionen beträgt 500 mg am ersten Tag und 250 mg für die nächsten 4 Tage. Das Arzneimittel wird zu oder unabhängig von den Mahlzeiten unzerkaut mit Wasser eingenommen

Die Dosierung und die Dauer der Behandlung von Zithromax hängen von der Erkrankung ab:

  • Infektionen der oberen und unteren Atemwege - 1 Tablette Azithromycin 500 mg für 3 Tage;
  • Chancroid, Urethritis und Zervizitis - 1000 mg einmal;
  • Verschlimmerung einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung oder Bronchitis - 1 Tablette für 3 Tage oder 500 mg am ersten Tag und 250 mg für 2 bis 5 Tage;
  • Behandlung der Chlamydieninfektionen - 1 g einmal

Bei Kindern und Jugendlichen mit einem Körpergewicht unter 45 kg erfolgt die Azithromycin Dosierung anhand des Körpergewichts. Bei den häufigsten Erkrankungen werden am ersten Tag 10-12 mg pro 1 kg Körpergewicht und an den folgenden Tagen die Hälfte der Dosis verschrieben.

Ältere Patienten benötigen normalerweise keine Dosisreduktion. Bei schwerwiegenden Funktionsstörungen der Leber und Nieren sollte das Arzneimittel jedoch mit Vorsicht angewendet werden.

Wenn Sie vergessen haben, Zithromax anzuwenden, können Sie das Präparat sofort einnehmen, nachdem Sie dies bemerkt haben. Befolgen Sie die Anweisungen und brechen Sie die Einnahme von Zithromax nicht ab, auch wenn die Symptome verschwunden sind.

Wie wirkt Azithromycin?

Azithromycin greift die bakteriellen Erreger an, indem er diese daran hindert, per Proteinbiosynthese weitere Proteine zur Ausprägung ihrer eigenen Zellstrukturen zu produzieren. In kleinen Dosen blockiert das Medikament die Fähigkeit von Mikroorganismen, sich zu vermehren (bakteriostatische Wirkung), und in großen Dosen verursacht es ihren Tod (bakterizide Wirkung). Das Antibiotikum beschleunigt auch die Ausscheidung geschädigter Zellen aus dem Körper.

Zithromax 500 mg gehört zur speziellen Gruppe der sogenannten Makrolidantibiotika. Die besondere Eigenschaft des Wirkstoffs ist seine lange Verweildauer im bakteriell infizierten Gewebe. Die maximale Konzentration des Arzneimittels im Blut tritt 1,5 - 3 Stunden nach der Einnahme auf.

Nebenwirkungen

Azithromycin wird vom Organismus sehr gut vertragen. Die falsche Dosierung kann zu Nebenwirkungen führen. Die Einnahme von Antibiotika ohne Rücksprache mit einem Arzt wird jedoch nicht empfohlen.

Das Medikament verursacht in 11% der Fälle eine Nebenwirkung im Verdauungssystem. Die Einnahme des Arzneimittels kann von Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen oder Durchfall begleitet sein.

Während der Behandlung sind auch Hautausschläge, Nervosität, Geschmacksveränderungen und Arrhythmien möglich. Diese Störungen sind normalerweise mild. Wenn die Nebenwirkungen häufig entstehen, bitten Sie Ihren Arzt, die Dosierung zu reduzieren.

Schwangerschaft und Stillzeit

Die Sicherheit der Anwendung von Antibiotikum in der Schwangerschaft ist nicht ausreichend belegt. Für schwangere und stillende Frauen wird Zithromax nur bei dringendem Bedürfnis verordnet.
Aus Gründen der Vorsicht wird die Dosierung des Antibiotikums vom Arzt festgelegt. Bei richtiger Anwendung verursacht Zithromax 500 mg keine Schwangerschaftskomplikationen und schadet dem Baby nicht.

Darf man nach der Einnahme von Zithromax ein Auto fahren?

Es ist nicht verboten bei der Einnahme von Zithromax das Auto fahren. Aber wenn Sie das Antibiotikum noch nicht eingenommen haben, überprüfen Sie zuerst die Reaktion Ihres Körpers. Wenn Sie sich nach der Einnahme der Pille nervös und aufgeregt fühlen, fahren Sie nicht.

Azithromycin und Alkohol

Die gleichzeitige Anwendung des Antibiotikums mit Spirituosen erhöht die Belastung der Leber. Alkohol schwächt das Immunsystem und kann die Genesung verlangsamen.

Alkohol ist nicht nur während der Behandlung, sondern auch einige Zeit danach kontraindiziert. Azithromycin 500 mg wirkt 60-70 Stunden lang auf den Körper. Während dieser Zeit wird das Trinken von Alkohol nicht empfohlen.

Was, wenn Zithromax nicht wirkt?

Häufiger unnötiger Einsatz eines Antibiotikums kann zur Entwicklung von Resistenzen bei Mikroorganismen führen. Nehmen Sie Zithromax daher nur ein, wenn Sie sicher sind, dass die Infektion durch Bakterien verursacht wird. Das Medikament hilft nicht bei Erkältungen und Grippe.

Manchmal wirkt das Medikament nie so, wie man es erwartet. Azithromycin hat ein sehr breites Wirkungsspektrum, aber einige Bakterien sind dafür nicht anfällig. Wenn Sie nach 2-3 Behandlungstagen sich nicht besser fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Alle 0 Bewertungen anzeigen...

Bewertung